Der Naturstein Blog

Cudicio Pietra Piasentina bei KSV Natursteinwelten

Cudicio Pietra Piasentina – Der exklusive Italiener für Ihr Zuhause

 

Ein ganz besonderer, weil seltener, Kalkstein ist der wunderschöne italienische Cudicio Pietra Piasentina. In diesem Fall handelt es sich um Sedimentgestein aus sekundärem Kalkstein, das heisst, dass er sich durch durch die Verdichtung und Wiederzementierung bestehender Kalksteine bildete.

 

Inhalt

 

Woher kommt der Cudicio Pietra Piasentina?

Was ist die Flyschzone?

Was sind seine Eigenschaften?

Wo eignet sich der Cudicio Pietra Piasentina am Besten?

 

 

Woher kommt der Cudicio Pietra Piasentina? 

Dieser besondere Naturstein stammt aus der Gegend Friaul-Julisch Venetien, eine nordöstliche Region Italiens, an Österreich, Slowenien und das Adriatische Meer grenzend. Und dort befindet sich ca. 100 km im Nordosten der Lagune Venedigs der Cudicio Pietra Piasentina, in Prealpi Giulie. Er erscheint in unförmigen Findlingsblöcken unterschiedlichster Größen.

 

Was ist die Flyschzone?

 

Abgelagert hat sich dieser Stein anfangs auf einer Karbonatplattform. Anschließend sind diese Teile dann jedoch in die Tiefsee geströmt worden, wo sie sich wiederum verfestigten.

 

Dieser Bereich befand sich zwischen dem heutigen Slowenien und dem Friaul. Im Laufe der Entstehung der Alpen kam es mehrfach zu Absenkungen, die dementsprechend viele Millionen Jahre andauerten, und demzufolge auch zu den charakteristischen Ablagerungen.

 

Abgelagert hat sich dieser Stein vor rund 50 Millionen Jahren, in einem Flachwasser und ist dort Teil einer Region in den Alpen, die sich Flyschzone nennt. Diese ist relativ schmal und liegt nördlich der Karpaten bzw. Ostalpen. Der Cudicio Pietra Piasentina befindet sich hier im südlichen Bereich. Es handelt sich um einen Teil des Übergangsbereiches der Alpen zum nördlichen Alpenvorland.

 

Die grobkörnigeren Gesteine sind demzufolge das weggespülte, abgetragene Material des Gebirges, das sich an dieser Stelle gebildet hat.

 

Der Gesteinskunde zufolge ist Cudicio Pietra Piasentina grobkörniger bioklastischer Kalkarenit, in dem wiederum Teilchen von Muscheln sowie Teile anderer Kalkgesteine miteinander vermischt sind.

 

 

Was sind seine Eigenschaften?

 

Überwiegend ist der Cudicio Pietra Piasentina grau bis hin zu haselnussbraun. Seine einzigartige Optik zeichnet sich allerdings durch Unregelmäßigkeiten in Form von sogenannten kalzitischen Adern aus. Dabei handelt es sich um Brüche, die sich aber wieder verschlossen haben. Eine rötliche Maserung wird durch Eisenspat hervorgerufen. Diese Farbgestaltung ist einfach beeindruckend. Zudem sind noch große Variationsmöglichkeiten durch Oberflächenbehandlungen möglich. So hängt sein Farbspiel beispielsweise davon ab, ob er sandgestrahlt, poliert oder gebürstet wird und zeigt sich in schönsten Grau- und Brauntönen.

 

Darüber hinaus gibt es wundervolle Möglichkeiten, den Stein zu flammen, stocken oder ledern.

 

Dieser Naturstein weist eine von fein- bis grobkörnige makroskopische Vielfalt auf und ist überdies lithologisch einzigartig. Denn die Unterschiede der chemischen und petrographischen Zusammensetzung sowie die physikalisch-mechanischen Parameter sind besonders gering.

 

Dies begründet sich in der speziellen geotektonischen Entstehungsgeschichte.

 

 

Wo eignet sich der Cudicio Pietra Piasentina am Besten?

 

In der Verwendung ist der Cudicio Pietra Piasentina ganz besonders flexibel einsetzbar.

 

Ganz gleich, ob im Außenbereich als Stufen, Bodenplatten, Pflaster, Verblend- oder Mauersteine oder aber auch im Innenbereich. Dieser exklusive italienische Kalkstein ist in jedem Fall ein besonderer Blickfang für Ihr Zuhause. Ebenso beeindruckend in Unternehmen oder öffentlichen Gebäuden.

 

Kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie einen unserer Natursteinparks.