Der Naturstein Blog

Obernkirchner Sandstein

Obernkirchner Sandstein: Pure Faszination, die von diesem Stein ausgeht

Der bemerkenswerte Obernkirchner Sandstein zeichnet sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Farbe aus, sondern auch durch weitere eindrucksvolle Merkmale. Diese und mehr wollen wir Ihnen an dieser Stelle ausführlich vorstellen.

 

Herkunft und Name

 

Der Obernkirchner Sandstein verdankt seinen Namen dem in Nordwestdeutschland liegenden Ort Obernkirchen am Bückeberg (Landkreis Schaumburg). Er wird allerdings sowohl als Bückebergsandstein als auch als Bremer Stein bezeichnet, da er oft in Bremen verbaut und auf der Weser dorthin transportiert wurde.

 

Entstehung des Oberkirchner Sandsteins

 

Der Bückeberg befindet sich am Küstenstreifen eines einstigen Kreidemeeres. Zur damaligen Zeit herrschte in dieser Region ein tropisches Klima. Zudem trugen große Flüsse damals feinste Sandkörner herbei, die in dieser Gegend absanken. Aufgrund der Tatsache, dass sich die größeren, gröberen Sandkörner aufgrund ihres Gewichts bereits weiter südlich ablagerten, kam der kompakte Oberkirchner Sandstein zu seiner einzigartigen Feinkörnigkeit. Er ist demzufolge vor ca. 140 Mio. Jahren entstanden.

 

Seine besonderen Eigenschaften

 

Die große Besonderheit des Obernkirchner Sandsteins liegt im hohen Quarzanteil begründet, aufgrund dessen dieser Naturstein diese große Härte aufweist. Der dicht gepackte Sandstein ist daher äußerst witterung- und frostbeständig, was ihn folglich zu einem begehrten Baumaterial macht.

 

Im Obernkirchner Sandstein finden sich auch wellen förmige Spuren, die einst durch die charakteristische Wasserbewegung entstanden ist. In diesen Gesteinsschichten sind außerdem häufig Überreste von Holz sowie fossile Einschlüsse wie beispielsweise Muscheln zu finden. Überdies wurden im Obernkirchner Sandsteinbruch 2007 Teile von Dinosauriern gefunden.

 

Farbe des Obernkirchner Sandsteins

 

Die gelblich-graue Färbung ist typisch für den Obernkirchner Sandstein. Die Gelbfärbung entsteht durch Limonit, einem Brauneisenerz und die Graufärbung durch Kohlebestandteile. Teilweise gibt es Texturen, die entsprechend schlierenartige Färbungen aufweisen. Natürlich kann die Farbe variieren und so gibt es auch braun-rote Färbungen, bedingt durch Roteisenerz, ebenso grünliche durch Glaukonit.

 

Selbst nach Jahrhunderten sind nur geringe Verwitterungen zu erkennen, was zum Beispiel die Stiftskirche in Obernkirchen, erbaut 1153-1167, zeigt.

 

Im Laufe der Jahre allerdings spaltet sich das Limonit im Stein durch Umwelteinflüsse ab und bewegt sich an die Außenfläche des Steins. Hier kann der Stein dann durch Verwitterung nachdunkeln. Jedoch beeinträchtigt dieser Vorgang die Festigkeit des Steins in keinster Weise. Wie bereits beschrieben ist die Witterungs- und Frostbeständigkeit des Sandsteins extrem hoch.

 

Steinbruch

 

Der Bückeberg liegt in der norddeutschen Tiefebene und auf diesem Plateau wiederum befinden sich die Obernkirchner Sandsteinbrüche.

 

Hierbei handelt es sich schließlich um einen der weltweit ältesten aktiven Steinbrüche, der inzwischen seit über 1000 Jahren in Betrieb ist und europaweit liefert.

 

Erste Belege des Steinbruchs zeugen bereits 1485. Und europaweite Lieferungen sowie nach Übersee sind seit dem 16. Jahrhundert nachgewiesen.

 

Im Obernkirchner Sandsteinbruch befindet sich ein geschlossenes Vorkommen mit einer Höhe von 12 bis 15 Metern. Diese Größenordnung ermöglicht folglich den Gewinn sehr großer Steinblöcke.

 

Abbau von Obernkirchner Sandstein

 

Für den Abbau des Sandsteins werden seit den 1980er Jahren spezielle Radlader eingesetzt. Diese treiben dann einen sogenannten Ausbrechdorn zwischen die Naturlagerschichten und lösen auf diese Weise den Stein hydraulisch aus dem Berg heraus. Die so gewonnenen Schollen werden ferner schon im Steinbruch mit einer Blocksäge für die Weiterverarbeitung vorbereitet.

 

Für die Herstellung des Baustoffs Sandstein wird im Unterschied zu anderen Bauprodukten keine Energie aufgewendet. Der Stein wird in seiner natürlichen Form entnommen und dies mit entsprechend modernster Technik. Für die mechanische Bearbeitung wird zwar Energie benötigt, allerdings kann man über diese sehr bewusst eingesetzte Energie und somit geringfügigen entstehenden Emissionen hinwegsehen.

 

Selbstverständlich gibt es heutzutage viele Oberflächenbearbeitungen dieses Natursteins, was demzufolge keine Kundenwünsche offen lässt.

 

Verwendung

 

Trotz oder gerade wegen seiner Härte bietet dieser Naturstein viele Verwendungsmöglichkeiten.

 

Egal ob als Sandsteinfliese im Innenbereich oder als Bodenplatte für die Terrasse, aufgrund der Zusammensetzung ist er sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich ein ideales Baumaterial.

 

Der Obernkirchner Sandstein bietet sich einerseits perfekt an für Mauerwerke, Massivbauten, Bodenbeläge, Pflastersteine, Fassaden aber auch für Denkmäler und vieles mehr.

 

Durch seine Beständigkeit eignet sich dieser Sandstein darüber hinaus perfekt als Wasserbaustein und somit sehr für den Ausbau von Schifffahrtskanälen.

 

Wunderschöne Beispiele für Ihr Heim und Garten zeigen wir Ihnen im Folgenden in unserer Bildergalerie.

Bekannte Gebäude mit Obernkirchner Sandstein

 

Wer hätte das gedacht? Die wenigsten wissen, dass das Weiße Haus zu großen Teilen aus Obernkirchner Sandstein besteht. Eine Bremer Reederei handelte Ende des 18. Jahrhunderts mit diesem edlen Naturstein in Amerika und der damalige Architekt entschied sich schließlich für diesen Naturstein.

 

Aber auch in vielen europäischen Gebäuden wurde Obernkirchner Sandstein verbaut. So beispielsweise im Königlichen Palast in Amsterdam 1648. Aber auch am Kopenhagener Schloss Rosenborg ist der Stein verbaut.

 

Folgende Gebäude sind nur eine sehr kleine Auswahl aus der Liste bekannter historischer Gebäude, in denen Obernkirchner Sandstein seit dem Mittelalter verbaut wurde:

 

  • Bremer Rathaus
  • Ulmer Münster
  • Berliner Siegessäule
  • Kölner Dom
  • Hamburger Börse

 

Fazit

 

Wenn auch Sie sich dafür entscheiden mit diesem besonderen Naturstein mit seinen einzigartigen Eigenschaften Ihr Eigenheim ausstatten zu wollen, dann kontaktieren Sie uns von der KSV Natursteinwelt.

 

Holen Sie sich weitere Inspirationen in einem unserer Natursteinparks oder wenn Sie konkrete Beratung wünschen, dann kontaktieren Sie uns. Wir kümmern uns kompetent um Ihre Wünsche.