Der Naturstein Blog

Outdoorkuchen KSV

Sommer, Sonne, Gaumenfreuden: Trend Outdoorküchen

Sonne und Wärme locken uns wieder ins Freie. Wenn Sie dabei die Natur im eigenen Garten genießen dürfen, sind Sie ein echter Glückspilz. Vielleicht haben Sie auch schon eine Grillstation im Freien und genießen es, draußen zu essen. Der neue Trend Outdoorküchen geht da noch etwas weiter.

Denn bei aufwändigeren Rezepten oder gemeinsamen Kochen kommen einfache Grillstationen zumindest in punkto Arbeitsfläche rasch an ihre Grenzen. Mit den Outdoorküchen wird nicht nur gegrillt, sondern es wird gekocht, ja fast schon zelebriert. So macht es nicht nur richtig Spaß, sondern der Trend des Miteinander-Kochens setzt sich auch im Freien fort. Die Möglichkeiten reichen von extravaganten Küchen, bei denen keine Wünsche offen bleiben, bis zu kostengünstigeren eigenen Projekten. Eines haben alle gemeinsam: Sie bereichern Ihren Garten/Ihre Terasse und sind echte Hingucker und richtige Wohlfühlinseln.

Outdoorküchen: Wetterfeste Materialien sind das Wichtigste

Damit Sie lange Freude an Ihrer Außenküche haben, verwenden Sie nur witterungsbeständige Materialien. Feuchtigkeit, Kälte, Frost, Hitze und UV-Strahlen sollten chancenlos sein.

 

Gut geeignet für Schränke sind beispielsweise:

- Edelstahl: wetterbeständig, sehr belastbar.

- Teak: wasserrestistent (Versiegelung), natürliche Optik.

- Polymer: relativ günstig, leicht zu reinigen, aber Kunststoff.

 

 Bei Arbeitsplatten, deren Flächen besonders der Witterung ausgesetzt sind, sind folgende Materialien erste Wahl:

- Stein: unempfindlich, robust, natürlicher Baustoff.

- Edelstahl: sehr belastbar, bei direkter Sonneneinstrahlung sehr heiß.

- Holz: natürliche Optik, unempfindlich, nicht so leicht zu reinigen.

 

Bodenbeläge sollten grundsätzlich rutschfest sein. Hier eignet sich Naturstein, wie Kalkstein, Sandstein, Schiefer oder Granit. Naturstein ist sehr robust und lange haltbar. Aber auch Beton ist beliebt, muss aber unbedingt versiegelt werden, da Beton zu unschönen Rissen neigt.

Die Grundausstattung von Outdoorküchen

Bereits mit einem Grill, einem Spülbecken und einem Kühlschrank sind Sie sehr gut ausgestattet.

Wählen Sie Geräte, die robust und langlebig sind, um den Umwelteinflüssen Stand zu halten. Edelstahl ist hier ideal. Der Grill ist natürlich Standard und Herz der Gartenküche, egal ob Gasgrill, Elektrogrill, Holzkohlegrill oder Smoker. Ein Spülbecken ist eine enorme Arbeitserleichterung. Planen Sie dieses deshalb unbedingt mit ein. Sich zwischendurch kurz die Hände oder frische Zutaten waschen, Küchengeräte oder den Grillrost direkt vor Ort zu spülen - schon allein diese Auflistung zeigt den großen Nutzen. Und der Kühlschrank? Super, wenn Getränke gekühlt werden können. Aber auch Fleisch, Salate oder frisches Obst sind darin gut gelagert. Er ist kein Muss, aber bietet eben einen richtig guten Komfort. Insbesondere wenn die Outdoorküche etwas weiter weg vom Haus liegt. Ob Sie dann noch einen Zapfhahn mit einbauen, oder auch noch eine Spülmaschine - Ihre Vorlieben und Ihr Budget entscheiden.

Standortwahl, Küchenform und Stauraum

Wofür wollen Sie die Küche nutzen? Wieviel Platz haben Sie? Welcher Standort ist geeignet? Diese Fragen sollten Sie sich im Vorfeld stellen und überlegen, wo Ihre Prioritäten liegen. Wenn die Outdoorküche auf der Terasse gebaut wird mit direktem Zugang zum Haus, können Sie eventuell auf das eine oder andere verzichten. Die Anordnung der Geräte sollte möglichst effizient geplant werden. Ideal ist das sogenannte Küchendreieck. Spüle, Grill und Kühlschrank bilden dabei ein Dreieck. Die Strecke dazwischen sollte nicht mehr als jeweils 3 Meter betragen. Schränke und Arbeitsflächen werden dann drumherum gebaut.

 

Den Grill platzieren Sie am weitesten entfernt von der Sitzgruppe. So werden die Gäste nicht durch den Rauch gestört. Der Stauraum für Küchengeräte sollte so dimensioniert sein, dass Sie für alle wichtigen Utensilien Platz finden. Damit lässt sich die Gartenküche schnell nutzen, ohne dass Sie erst alles aus dem Haus nach draußen transportieren müssen. Gut sind dabei natürlich auch fest installierte Strom- und Wasseranschlüsse. Ob Sie selbst Hand anlegen oder auf fertige gebaute Elemente zurückgreifen ist neben finanziellen Aspekten eine Frage Ihres persönlichen Stils.

Mit einer selbstgebauten Küche im Garten können Sie tolle Ideen verwirklichen - und das für jeden Geldbeutel. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Outdoorküchen sind ein toller Trend und verführen regelrecht zu Geselligkeit. Sie als Gastgeber können mehr Zeit mit den Gästen verbringen oder sich gemeinsam den Kochfreuden widmen. Die Vorbereitungen sind wesentlich entspannter und unangenehme Gerüche im Haus sind auch passé. Kein Wunder, dass Outdoorküchen so beliebt sind. Wann planen Sie Ihr Projekt!?

Tipp!

Bei uns findet der kreative Galabauer und der Privatkunde die Natursteinprodukte für seine individuelle Lösung, für kleine und große Budgets und für alle Platzverhältnisse. Wenn es an Ideen und Kreativität fehlt, bieten wir auch hier die Unterstützung bei der Konzeption und Planung. Kommen Sie einfach auf uns zu - wir sind voller Ideen! Unsere Standorte finden Sie hier - bis bald?

Wir wünschen Ihnen schon heute einen tollen Sommer und viel Zeit für Freunde und gesellige Gaumenvergnügen!

vegetables 1620561 1921