Der Naturstein Blog

Wachenzeller Dolomit in Gelbtönen

Wachenzeller Dolomit – Alleskönner unter den Kalksteinen

Heute stellen wir Ihnen einmal wieder einen faszinierenden, heimischen Naturstein vor: Den Wachenzeller Dolomit. Was man vom Namen her nicht gleich vermutet – der Wachenzeller Dolomit ist ein Kalkstein. Und zwar ein ganz Besonderer. Durch seine absolute Beständigkeit gegen Frost und Tausalz bildet er einen Sonderfall. Ähnlich beständig ist beispielsweise nur der kroatische Kirmenjak Kalkstein. Auch besonders: seine Oberfläche kann man neben den üblichen Bearbeitungsmöglichkeiten auch beflammen. Damit ähnelt er dem edlen kroatischen Kanfanar. Dass er aber ein heimischer Stein ist, bringt viele Vorteile.

Warum sind uns heimische Steine wichtig?

Wir arbeiten gern regional und dezentral! Zum Glück ist das leicht, wir leben in einem rohstoffreichen Land. Die Rohstoffgewinnung erfolgt dort, wo die Rohstoffe gebraucht werden. Deshalb gehören wir auch zur Branche mit den kürzesten Transportwegen. Unser ökologischer Fußabdruck ist 100 Mal geringer als der von Konkurrenzprodukten aus Übersee! Selbst unsere edlen Natursteine aus Istrien legen keine weiten Strecken zurück.

Wissenswertes über den Wachenzeller Dolomit

Der wunderschöne Dolomit zählt zu den Frankendolomiten. Diese Art Dolomit-Vorkommen baute man früher in der südlichen Frankenalb ab. Heute gibt es auch zwischen Kelheim, Ingolstadt und Regensburg Abbaugebiete. Der Stein entstand vor etwa 140 Millionen Jahren im Oberen Jura. Er gehört zu den Schwammrasenkalken. In Deutschland werden nur wenige Dolomite abgebaut. Auch das macht den Stein besonders.

In unserer Bildergalerie finden Sie Beispiele zum Wachenzeller Dolomit:

Schlicht, mit spannenden Oberflächeneffekten und äußerst flexibel

Dolomite beeindrucken schon lange Zeit als Werksteine in der Architektur. Sie sind beliebter denn je und verkleiden beispielsweise oft moderne Vorzeige-Architekturgebäude. Haben Sie vielleicht schon einmal die Fassade des Museumszentrums in Berlin-Dahlem bewundert oder den Eingang des Geologischen Instituts in München? Die gestockte oder beflammte Oberfläche des Dolomits vermittelt eine rustikale Optik. Geschliffen oder poliert, bossiert, gebürstet oder getrommelt – den Bearbeitungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Die Oberfläche verändert dabei Ihre Haptik und Textur wie ein dreidimensionales Gemälde der zeitgenössischen Malerei. Sein Farbspiel spannt einen Bogen von grau-gelb bis zu einem feinen erdbraun.

Verwendung und Vorteile

Der flexible Stein punktet gleich mit mehreren außergewöhnlichen Eigenschaften. Aufgrund seiner Beständigkeit gegen Frost und Tausalz sind seine Einsatzmöglichkeiten insbesondere für Gehwege und Verkehrsflächen geeignet, in denen im Winter Salz gestreut wird. Außerdem freut er sich äußerster Beliebtheit bei Massivbauten, für Mauersteine, Brunnen, als Boden-, Treppen- und Wandbelag. Egal wofür er eingesetzt wird, dieser flexible Dolomit sieht jedes Mal anders aus – weil er mit seiner Oberfläche geradezu jede Behandlungsmethode dankbar annimmt. Wir finden, es ist ein edler heimischer Naturstein, dessen wandelbares Spektrum von vornehmer Eleganz bis rustikaler Robustheit reicht.

Die Firma K.S.V. hat nicht nur jede Menge hochwertige Steine für Ihren individuellen Natursteingarten für Sie parat. In diesem Blog bieten wir Ihnen beispielsweise auch immer wieder Wissenswertes rund um das Thema Naturstein und die zeitgemäße Gartengestaltung insgesamt.

Wenn Ihnen unser Wachenzeller Dolomit gefällt, wird Sie sicher auch der edle kroatische Kanfanar Kalkstein interessieren?

 

Von der Idee bis zur kompletten Umsetzung – bei K.S.V. werden Sie kompetent beraten.

Kurzum, besuchen Sie doch einfach mal wieder unsere Natursteinparks in Biberach, Metzingen, Reutlingen und Erolzheim.

Lassen Sie sich außerdem auch auf Google+ von unseren Produktideen und deren Umsetzung inspirieren.